Tops und Flops: KW 02/2009

Blog von Daniel Mayr alias Dr. Sooom.

Tops und Flops: KW 02/2009

Beitragvon Dr. Sooom » 12.01.2009 10:25

Hier nun meine Tops und Flops der letzten Woche:

Tops:

  • Super Mario RPG – Relativ kompaktes Leveldesign:
    Bereits letzte Woche hatte ich es kurz angeschnitten und es scheint tatsächlich so der Fall zu sein, und zwar sind die Level-Abschnitte relativ kompakt gehalten. Nachdem ich also nun die Geschichte über Mallow erfahren hatte, machte ich mich auf den Weg nach Rose Town und anschließend in den Tiefen des Waldes. Als ich nun im Forest Maze ankam, fühlte ich mich sofort wieder heimisch. Aber warum bloß?

    Tja, es lag an dem mir bereits bekannten Soundtrack bzw. dessen Remixes auf OverClocked ReMix.org. Um genau zu sein handelte es sich um Super Mario RPG Bobble Head Inspiration von Nex. Ach, ich liebe einfach solche Remixes, vor allem dann, wenn sie eine extrem beruhigende Atmosphäre ausstrahlen, was bei diesem hier natürlich nicht der Fall ist. Trotzdem habe ich ihn mir schon rund 70 Mal zu Gemüte geführt.

    Okay, genug geschwärmt, jetzt geht der Spaß erst richtig los. Im letzten Areal des Waldes angekommen, wartete natürlich ein Endgegner auf mich und als Belohnung erhielt ich nicht nur einen weiteren Stern, sondern auch gleich noch einen weiteren Partner namens Geno, der – so vermute ich mal – noch für etliche Überraschungen sorgen könnte. Und somit geht’s natürlich auch schon wieder weiter.

    An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass ich Pipe Vault vorerst mal ausgelassen hatte. Vielleicht schaue ich später dort mal vorbei. Folglich befand ich mich nun in Moleville, besser gesagt in dessen Miene, der sich als Dungeon entpuppte. Aber auch hier hat’s nicht lange gedauert und ich kam relativ rasch in den Besitz meines dritten Sternes. Zudem gab es zum Schluss noch eine nette Fahrt quer durch die Miene.

    Zu guter letzt machte ich noch einen Ausflug zum Booster Tower, wo bereits die nächste Überraschung auf mich wartete, denn Bowser war anwesend und folglich gehörte er nun zu meinem Team. Aber was ist das? Schon wieder eine mir vertraute Melodie? Genau, nur handelt es sich diesmal um Super Mario RPG Bukkis Tango von McVaffe. Tja, was sagt man dazu. Ich bin mal gespannt, was mich noch so alles erwarten wird.

  • Backup-Lösung – Die ersten Vorbereitungen wurden getroffen:
    Bereits seit Ende Oktober 2008 war es fix geplant, und zwar eine vernünftige Backup-Lösung für all meine Daten. Infolgedessen machte ich mich mal etwas schlau und landete schlussendlich bei Acronis True Image Home 2009. Da ich aber nicht die Katze im Sack kaufen wollte, lud ich mir vorerst mal die Testversion herunter und installierte dieser sicherheitshalber in einer virtuellen Umgebung.

    Nach ein paar Stunden und einigen Tests stand schlussendlich fest, dass ich mir dieses Stück Software kaufen werde, auch wenn ich bei weitem nicht alle Funktionen nutzen werde, die es bietet. Mir war lediglich wichtig, dass sie meine externen Festplatten, sowie freigegebenen Netzwerkressourcen vernünftig erkennt. So, dieser Teil wäre also nun abgeschlossen, jetzt mussten nur noch große Datenträger her.

    Daher machte ich mich vorgestern in ein Elektrofachgeschäft in der Nähe auf und staunte nicht schlecht, dass sie eine 1 TB externe HDD für 99,99 EUR hatten, und zwar eine Maxtor Basics External Desktop Hard Drive. Ohne lang nachzudenken nahm ich mir umgehend gleich zwei Stück. Bedauerlicherweise hatten sie die o.g. Software nicht auf Lager, sodass ich sie mir mal vorbestellt habe, da ich die zehn Tage auch noch warten kann.
Tops und zugleich Flops:

  • Windows 7 Beta – Läuft super in einer virtuellen Umgebung:
    Am 9. Jänner 2009 war es endlich soweit und Microsoft veröffentlichte die Betaversion von Windows 7, worüber ich ebenfalls berichtet habe. Der Download an und für sich verlief zu Beginn ziemlich chaotisch, aber nach der Serveraufstockung lief‘s dann in der Nacht von Samstag auf Sonntag nahezu perfekt. Folgte nun also die Installation in einer virtuellen Umgebung mittels Virtual PC 2007 SP1.

    An dieser Stelle muss ich unbedingt vorweg nehmen, dass ich immer noch auf einem Intel Pentium 4 2,00 GHz mit 768 MB RAM arbeite. Daher war ich schon förmlich auf die Trägheit in einer virtuellen Umgebung vorbereitet und ich täuschte mich keineswegs. Nach knapp 2 Stunden war die Installation abgeschlossen und das System lief ziemlich träge. Jetzt mussten die Virtual Machine Additions herhalten.

    Tja, hätte ich das wohl besser nicht getan, denn jetzt wollte das System scheinbar gar nicht mehr, sodass ich es wiederherstellen musste, was schlussendlich auch geklappt hatte. Trotz der noch immer anhaltenden Trägheit konnte ich einige Sachen testen und bin von der neuen Taskleiste soweit ganz zu frieden, sowie auch über einige zahlreiche kleine Änderungen, sodass ich Windows Vista nach Möglichkeit komplett auslassen werde.

  • SnagIt 9 – Die Fehler liegen im Detail:
    Ach, da gab’s ja noch einen Test. Als drittes Produkt nahm ich letzte Woche die neueste Version von SnagIt von TechSmith unter die Lupe. Für die meisten Screenshots auf dieser Website verwende ich die Version 7.2.5 von SnagIt, die schon relativ alt ist. Also installierte ich nun die Version 9.0.2 in einer virtuellen Umgebung und war zu Beginn von der neuen Benutzeroberfläche recht angetan.

    Doch leider stellte sich nachher der Frust ein, da diese Version noch unter ein paar Schönheitsfehlern leidet. Einerseits wären hier mal die abgeschnittenen deutschsprachigen Optionstexte genannt, und andererseits das in der Höhe viel zu große Optionen-Dialogfenster, wodurch die Schaltflächen am unteren Rand bei einer Bildschirmauflösung von 800 x 600 Pixel nicht mehr zu erreichen sind. Solche Fehler sollten eigentlich in einer Retail-Version nicht mehr vorkommen dürfen, oder?
Flops:

  • Diesmal gibt es keine Flops.
Benutzeravatar
Dr. Sooom
Administrator
 
Beiträge: 1130
Registriert: 27.06.2007 18:16
Wohnort: Pichl bei Wels

Zurück zu Blog

cron