RSS-Feed

Blog

[Zur Übersicht]

Seheinschränkung und Videospiele

09.07.2008 00:31:57 Uhr, geschrieben von Dr. Sooom
Bild

Tja, einige unter euch können es sich vielleicht überhaupt nicht vorstellen, aber auch Menschen mit einer starken Seheinschränkung können Videospiele genießen. Doch wie schaut das nun genau aus?

Bevor wir genauer in die Materie eintauchen können, brauchen wir einen gemeinsamen Nenner, also einen Ausgangspunkt. Stellen wir uns einfach mal vor, dass wir am rechten Auge absolut nichts sehen. Also haltet es zu – wenn nötig noch mit der rechten Hand – und fahrt mit dem Lesen fort. Wichtig hierbei ist nur, dass ihr den Unterschied zwischen 2D und 3D bewusst wahrnehmt.

Ihr fragt euch sicher schon, was das mit Videospielen zu tun hat, und warum ihr ausgerechnet das rechte Auge zuhalten solltet. Na gut, ihr könnt euch auch euer linkes Auge zuhalten, jedoch bezieht sich dieser Blog-Eintrag auf einen Menschen, der am rechten Auge vollblind ist. Um nun eure erste Frage beantworten zu können, möchte ich euch noch ein weiteres praktisches Beispiel geben. An dieser Stelle ist es ratsam, beide Hände frei zu haben. Anders formuliert, ihr könnt ruhig wieder in die 3D-Perspektive wechseln.

Stellt euch nun vor, dass ihr eine Tageszeitung in den Händen hält. Ihr könnt alle zwei Seiten schön auf einen Blick erfassen. Nun lest ihr einen Brief. Und zu guter Letzt schaut ihr euch eine Visitenkarte und anschließend eine Briefmarke an. Ist euch etwas aufgefallen?

Die Tageszeitung musstet ihr weit weg halten, um alles überhaupt mit den Augen erfassen zu können. Den Brief konntet ihr schon etwas näher halten, da er gerade einmal 21 cm in der Breite fasst. Und wie nah habt ihr die Visitenkarte und die Briefmarke zum Auge gehalten? Immer ein Stückchen näher, stimmt’s? Und euer gesundes Auge konnte immer sofort scharf stellen. Was ist aber nun, wenn dieser – ich nenne ihn der Einfachheit halber – Auto-Fokus nicht vorhanden ist? Genau diese Problematik kommt auf diesen Menschen hinzu.

Kurzum: In diesem Blog-Eintrag geht es also um einen Menschen, der rechts vollblind ist, und der links eine starke Seheinschränkung hat. Zwar trägt diese Person eine Kontaktlinse mit –16,5 Dioptrien, jedoch liegt auch damit die Sehkraft nur bei einem Visus von 0,035. Ohne der Kontaktlinse würde es ungefähr so wie auf dem folgenden Screenshot ausschauen.

Bild

Bitte beachtet hierbei, dass die Ellipse nur den maximalen Bereich anzeigt, den diese Person ohne Kontaktlinse bei einer Entfernung von ca. 5 cm scharf sehen kann. Der Rest entspricht einer Entfernung von ca. 20 cm.

Gott sei Dank hat diese Person eine Kontaktlinse und kann auch halbwegs normal fernsehen. Die Entfernung zwischen Fernseher und Auge beträgt, je nachdem, ob er sich nun das komplette Bild anschaut, oder nur einen gewissen Teil, zwischen max. 40 cm und 5 cm. Der Fernseher hat eine Diagonale von 59/63 cm. Ein Normal-Sehender sitzt bis zu vier Meter vom Fernseher entfernt. Also ein gewaltiger Unterschied.

Trotzdem kann diese Person ohne weiteres auch Videospiele zocken und vor allem auch genießen. Natürlich birgt das Ganze kleinere Probleme, auf die ich nun genauer anhand einfacher Fragen eingehen werde:

F: Kann diese Person den Text bei Videospielen überhaupt lesen?
A: Ja, bei den meisten mir bekannten Videospielen ist der Text am Bildschirm in ausreichender Größe vorhanden. Nur bei "James Bond 007: Die Welt ist nicht genug" für den Nintendo 64 traten Probleme auf.

F: Kann diese Person den Untertitel bei Zwischensequenzen rechtzeitig erfassen?
A: Nein. Der Text müsste min. doppelt solange erscheinen, wie es normalerweise der Fall ist. Deshalb stellen Auto-Scrolling-Texte u.U. ein weiteres Problem dar, sofern sich die Textgeschwindigkeit nicht verringern lässt. Beispielsweise kann man bei "Banjo-Kazooie" für den Nintendo 64 die Textgeschwindigkeit durch Drücken und Halten des Z-Triggers verringern. Mit etwas Anstrengung ist es dann möglich, den Auto-Scrolling-Text noch zu folgen.

F: Kann diese Person mehrere Regionen gleichzeitig im Auge behalten?
A: Nein, leider nicht ganz. Wird der Hauptcharakter, der sich in der Bildschirmmitte befindet, gesteuert, so können die Anzeigen an den Bildschirmecken nicht direkt wahrgenommen werden, auch wenn sie sich noch im Augenwinkel befinden. Und bei den Textfeldern ist es ähnlich. Wenn sich nun zwei oder mehrere Textfelder am Bildschirm befinden, kann lediglich nur eines von denen wahrgenommen werden.

F: Welche Genres könnten infolge für diese Person problematisch werden?
A: Shooter und das Schleich-Genre, wie zB "Metroid Prime", "Resident Evil 4", "Metal Gear Solid: The Twin Snakes" usw. Das Problem bei diesen Genres ist es, mehrere Bereiche gleichzeitig im Auge zu behalten, was einfach nicht möglich ist. Zudem braucht es auch seine Zeit, bis man das Areal optimal mit dem Auge erfasst hat.

F: Warum verwendet diese Person ausgerechnet einen 63 cm Röhrenfernseher?
A: Bei einem 37 cm Röhrenfernseher wäre die Textgröße zu klein und bei einem größeren könnte das Gesamtbild nicht mehr optimal aufgrund der geringen Entfernung zum Auge eingefangen werden. Ein LCD- oder Plasma-Fernseher ginge natürlich auch.

F: Diese Person sitzt ja relativ nah zum Fernseher. Wie schaut nun seine Sitzhaltung aus?
A: Die Lösung ist so einfach wie genial, man nehme einen Schreibtisch. Folglich kann diese Person ganz normal vor dem Fernseher sitzen. Seine Beine befinden sich hierbei direkt unter dem Fernseher, wie auch der Controller. Genau diese Situation wurde im Einleitungsbild am Anfang dieses Blog-Eintrages verdeutlicht.

F: Kann diese Person Game Boy-, Game Boy Color- und Game Boy Advance-Titel spielen?
A: Ja. Durch dem Super Game Boy für den Super Nintendo Entertainment System und dem Game Boy Player für den Nintendo GameCube stellen GB-, GBC- und GBA-Titel keine Probleme dar.

Es gibt aber auch noch eine andere Methode das Bild vom Display auf einem Fernseher bzw. Monitor zu bringen, und zwar mit Hilfe eines Kamerasystems bzw. Lesegerätes. Nachteile hierbei sind u.a. die gekrümmte Körperhaltung, die Farbverfälschung und ein Flackern des Displays, was auf technische Ungereimtheiten zurückzuführen ist.

Bild

F: Gibt es Probleme bei Multiplayer-Partien?
A: Jein. Wenn sich die Person links vom Fernseher befindet und sie nicht auf dem rechten Bildschirmrand schauen muss, dann sollte es zu keinen Problemen kommen. Bei der "Super Smash Bros."-Reihe kann es ab und an zu kleineren Problemchen kommen, wenn der Spielcharakter dieser Person sich am rechten Bildschirmrand befindet und er für ihn nicht mehr richtig erkennbar ist. Durch ein genaueres Schauen könnte dann die Sicht der Mitspieler zum Fernseher genommen werden.

Solltet ihr noch Fragen zu diesem Thema haben, so scheut euch nicht sie mir zu stellen. Kontaktiert mich am besten hierfür via E-Mail, da ich dann gezielter darauf antworten kann.

Siehe auch:

Sehenswertes

Blog

Bild
23. Mai 2012
Der Nebel
Bild
9. Juli 2010
Bùmiào