ABC-Notation

Gehe zu…

Einführung und Workflows
ABC-Nr. 241 – Ein einfaches Stück
ABC-Nr. 242 – Ein komplexes Stück
ABC-Notationen auf A6-Papier übertragen
Noten-Tabelle
Impressum und Datenschutz

Inhaltsverzeichnis

1. Einführung in die ABC-Notation
2. Benötigte Software für die nachstehenden Workflows unter Windows 7
3. Notepad++ – Hinweise zur Erstellung von ABC-Dateien
4. MuseScore – Wichtige Hotkeys
5. MuseScore – ABC-Datei importieren
6. MuseScore – Partitur als MIDI, MP3, MSCZ, PDF und MusicXML abspeichern
7. MuseScore – Partitur auf eine Spur für die ABC-Konvertierung reduzieren
8. EasyABC – MusicXML-Datei nach ABC konvertieren
9. EasyABC – Standard-Notenlängenwert ändern
10. EasyABC – In andere Tonart transponieren

Einführung in die ABC-Notation

Bei der ABC-Notation handelt es sich um eine Möglichkeit, wie man Partituren mithilfe von Buchstaben, Zahlen und einigen Sonderzeichen niederschreiben kann, wobei die Niederschrift handschriftlich auf Papier, digital auf einem Computer, Smartphone oder Tablet sowie in 8-Punkt-Computerbraille auf Papier erfolgen kann. Infolgedessen ist die ABC-Notation sowohl von Sehenden als auch von Erblindeten und Blinden gleichermaßen verwendbar, und zwar völlig ohne Einschränkungen für irgendeine Partei.

Eine ABC-Notation wird am Computer oder auf einem Smartphone/Tablet in eine Textdatei niedergeschrieben, wobei dessen Dateiendung nicht "*.txt", sondern "*.abc" lautet. Es ist empfehlenswert die Textdatei als UTF-8-BOM zu kodieren. Dies heißt jedoch nicht, dass alle Buchstaben aus dem UTF-8-Fundus problemlos funktionieren. Falls in einer ABC-Notation u.a. die Buchstaben Ä, Ö, Ü, ä, ö, ü und ß vorkommen, so bricht der ABC-Import in MuseScore mit einer Fehlermeldung ab. Würde man hier nun versuchen die via den ABC-Importer erhaltene MusicXML-Datei trotzdem zu öffnen, stürzt MuseScore reproduzierbar ab. Daher sollten ausschließlich die folgenden ASCII-Zeichen in einer ABC-Datei verwendet werden:  !"#$%&'()*+,-./0123456789:;<=>?@ ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ[\]^_` abcdefghijklmnopqrstuvwxyz{|}~ (Vor dem Ausrufezeichen befindet sich noch ein Leerzeichen.)

Eine ABC-Datei ist stets in zwei Abschnitte aufgeteilt – den Header mit den Kopffeldern und den Body mit den eigentlichen Notenzeilen. In jeder ABC-Notation müssen die Kopffelder X: (Index-Nummer), T: (Titel), M: (Metrum), L: (Standard-Notenlängenwert) und K: (Tonart) definiert sein, wobei X: in der ersten Zeile am Dokumentanfang stehen muss, da sonst die ABC-Notation als solches nicht erkannt wird. Unmittelbar nach dem X:-Feld muss das T:-Feld stehen. Das K:-feld hingegen muss an letzter Stelle vor dem Beginn der Notenzeilen stehen, außer wenn es sich um eine mehrstimmige ABC-Notation handelt. Im letzteren Fall sind zwischen dem K:-Feld und dem Beginn der Notenzeilen noch die Stimmen mithilfe des V:-Felds zu definieren.

Wie nun das Ganze in der Praxis ausschaut, ist anhand von zwei Beispielen (ABC-Nr. 241 und ABC-Nr. 242) ersichtlich. Bei ABC-Nr. 241 handelt es sich um ein einfaches Stück, in dem alle wesentlichen Elemente der ABC-Notation ausführlich erklärt sind. Bei ABC-Nr. 242 hingegen wird bereits auf einige musikalische Besonderheiten eingegangen, sodass hierfür entsprechende Vorkenntnisse vorhanden sein sollten. Eine genaue Anleitung zum Übertragen einer ABC-Notation in deutsches 8-Punkt-Computerbraille auf A6-Papier sowie eine Tabelle mit allen 88 Notenbezeichnungen in der ABC-Notation, in der MIDI-Notation und in der deutschen Notation nebst deren Hz-Angaben können über die entsprechenden Menüpunkte aufgerufen werden. Diese sechs Menü-Links können übrigens auch mittels den Access-Keys A, Q, W, S, X und Y aufgerufen werden – in Mozilla Firefox muss hierfür die entsprechende Taste in Kombination mit Alt+Shift gedrückt werden. Und weiters lassen sich die zehn Links im Inhaltsverzeichnis auf dieser Seite und die neun Oktaven in der Noten-Tabelle ebenfalls mittels den Access-Keys 1 bis 9 und 0 aktivieren.

Diese Website dient ausschließlich als Einführung in die ABC-Notation. Sie deckt daher nur einen kleinen Teil dessen ab, was die ABC-Notation leisten kann. Weiterführende Informationen zur ABC-Notation sind auf der offiziellen Website zu entnehmen. Dort ist ebenfalls die komplette Dokumentation zum ABC-2.1-Standard vom Dezember 2011 ersichtlich, wobei der Vollständigkeit halber noch festgehalten werden muss, dass nicht alles, was dort definiert ist, zwangsläufig auch funktionieren muss. Bei den Erläuterungen zu ABC-Nr. 241 und 242 wurden diese Unstimmigkeiten bereits berücksichtigt.

Nachstehend wird u.a. noch kurz beschrieben, worauf bei der Erstellung einer ABC-Notation mittels dem Quellcode-Editor Notepad++ zu achten ist, wie man eine ABC-Notation in MuseScore importiert und wie man eine MIDI-Datei ins ABC-Format konvertiert. Für all diese Tätigkeiten kommen ausschließlich Open-Source- und kostenlose Software zum Einsatz, die teilweise auch als portable Anwendung von einem USB-stick ohne Admin-Rechte ausgeführt werden können. Was bei den nachstehenden Workflows nicht ersichtlich sein wird, ist eine ganz genaue Anleitung zu den einzelnen Funktionen, da jene bereits aus den entsprechenden Software-dokumentationen entnommen werden können.

Benötigte Software für die nachstehenden Workflows unter Windows 7

Notepad++ – Hinweise zur Erstellung von ABC-Dateien

MuseScore – Wichtige Hotkeys

MuseScore – ABC-Datei importieren

  1. Menü "Plug-Ins" » "ABC Import"
    Anmerkung: Das Plug-In "abc_import" muss zuvor über den Plug-In-Manager aktiviert worden sein.
  2. Die Schaltfläche "Open file" betätigen und die gewünschte ABC-Notation auswählen.
    Oder den Text der ABC-Notation aus der Zwischenablage ins Textfeld einfügen.
    Hinweis: Dieses Textfeld arbeitet mit NVDA nicht wirklich gut zusammen, sodass eine Bearbeitung der ABC-Notation darin nicht empfehlenswert ist.
  3. Nachdem nun die Schaltfläche "Import" betätigt wurde, sollte kurz darauf die Partitur in MuseScore ersichtlich sein.
    Anmerkung: Für den ABC-Import in MuseScore wird eine bestehende Internet-Verbindung benötigt.
  4. Nach dem Import der ABC-Notation sollte sogleich auch noch das MIDI-Instrument für jede einzelne Spur über das Mischpult festgelegt werden, da sonst den Spuren überhaupt kein MIDI-Instrument zugewiesen ist und solch ein Zustand zu falsch wiedergegebenen Instrumenten beim Abspielen solch einer Partitur führen kann, sofern zuvor eine andere Partitur in MuseScore geöffnet gewesen war.

MuseScore – Partitur als MIDI, MP3, MSCZ, PDF und MusicXML abspeichern

  1. Menü "Datei" » "Speichern als…"
  2. Hierüber lässt sich nun die Partitur ins hauseigene Dateiformat "*.mscz" abspeichern.
  3. Menü "Datei" » "Export…"
  4. Und hierüber lässt sich nun die Partitur u.a. als MIDI-, MP3-, PDF- und MusicXML-Datei abspeichern, indem der gewünschte Dateityp während des Exports ausgewählt wird.

MuseScore – Partitur auf eine Spur für die ABC-Konvertierung reduzieren

  1. Die gewünschte MSCZ-, MIDI- bzw. MusicXML-Datei öffnen.
  2. Die Taste I drücken, um das Instrumente-Dialogfenster einzublenden.
    Menü-Pfad: "Bearbeiten" » "Instrumente…"
  3. Mit der TAB-Taste zur Partiturliste springen.
  4. Mit den Pfeiltasten die gewünschte Notenzeile auswählen.
  5. Mit Shift+TAB auf die nun ersichtliche Schaltfläche "Entfernen" zurücknavigieren und jene betätigen.
  6. Mit der TAB-Taste zur Schaltfläche "OK" springen und jene betätigen.

EasyABC – MusicXML-Datei nach ABC konvertieren

  1. Ein neues, leeres Dokument in EasyABC öffnen.
  2. Menü "File" » "Import and add..."
  3. Die gewünschte MusicXML-Datei auswählen und anschließend die Schaltfläche "Öffnen" betätigen.
  4. Bei Bedarf an dieser Stelle nun den Standard-Notenlängenwert ändern und/oder das Stück in eine andere Tonart transponieren.
  5. Alles markieren und kopieren.
  6. Den kopierten Text passend in Notepad++ einfügen und dort finalisieren.

EasyABC – Standard-Notenlängenwert ändern

  1. ABC-Datei in EasyABC öffnen.
  2. Strg+Shift++ zum Verdoppeln bzw. Strg+Shift+- zum Halbieren.
    Menü-Pfad: "Edit" » "Change note length » "Double note lengths" bzw. "Halve note lengths"
    Hinweis: Bei mehrstimmigen ABC-Notationen sollte der Standard-Notenlängenwert für jede Spur, also V:1, V:2 usw., einzeln geändert werden, da dieser Vorgang sonst ggf. nicht klappen könnte. Bei komplexeren ABC-Notationen kann es zudem vorkommen, dass der Standard-Notenlängenwert nicht von EasyABC geändert werden kann, weil während des Vorgangs Fehler auftraten. Hier bleibt dann nur mehr das manuelle Umschreiben einer jeden einzelnen Note als Lösung übrig.
  3. Alles markieren und kopieren.
  4. Den kopierten Text passend in Notepad++ einfügen.
    Anmerkung: Auch wenn EasyABC beim Ändern des Standard-Notenlängenwerts die "Q:"- und "L:"-Felder passend korrigiert, fügt er die geänderte ABC-Notation trotzdem einfach unmittelbar vor die originale ein, sodass es ratsam ist nur jene geänderten Teile – meistens sind's eh nur die Notenzeilen – manuell in die dafür vorgesehene ABC-Datei nach Notepad++ zu übertragen und den Standard-Notenlängenwert sowie die Tempo-Angabe dementsprechend noch zu korrigieren.
  5. Ansonsten halt nach dem zweiten vorkommenden "X:" suchen und alles ab jener Stelle bis zum Dateiende markieren und anschließend löschen.

EasyABC – In andere Tonart transponieren

  1. ABC-Datei in EasyABC öffnen.
  2. Menü "Edit" » "Transpose" » "Up 12 semitones" bis "Down 12 semitones"
    Hinweis: Bei mehrstimmigen ABC-Notationen sollte jede Spur, also V:1, V:2 usw., einzeln transponiert werden, da die Transponierung sonst ggf. nicht klappen könnte.
  3. Alles markieren und kopieren.
  4. Den kopierten Text passend in Notepad++ einfügen.
    Anmerkung: Da EasyABC bei der Transponierung aus "Q:90" "Q:1/4=90" und aus "K:C" "K:Cmaj" macht und die geänderte ABC-Notation einfach unmittelbar vor die originale einfügt, ist es ratsam nur jene geänderten Teile – meistens sind's eh nur die Notenzeilen – manuell in die dafür vorgesehene ABC-Datei nach Notepad++ zu übertragen.
  5. Ansonsten halt nach dem zweiten vorkommenden "X:" suchen und alles ab jener Stelle bis zum Dateiende markieren und anschließend löschen.
(cc) by-nc-nd 2016-2017 Daniel Mayr, Version 3.0, Österreich
Erstveröffentlichung: Samstag, 31. Dezember 2016, 23:00 Uhr
Letztes Update: Montag, 23. Jänner 2017, 08:00 Uhr